Hochzeitplaner München - Individuelle Hochzeiten - Herzchen - Mrs. Right
pinterest Hochzeitsplanung Pinterestboard pins Hochzeit Deko Ideen Hochzeitskonzept

Pinterest & Hochzeitsplanung

Eine Hassliebe

Praktisch jeder aus der Hochzeitsbranche und fast alle Bräute die ich kenne, haben Pinterestboards. Unmengen davon. Und was soll ich sagen? Ich auch!

Pinterest ist eine, inzwischen sehr populäre, Bildersuchmaschine und eignet sich super um visuelle Ideen zu sammeln. Das kann sehr inspirierend sein oder jegliche Inspiration töten. Warum wir Hochzeitsplaner Pinterest selber nutzen, Brautpaaren aber raten umsichtig zu sein, erkläre ich euch heute.

Die Menge macht das Gift!

Wie bei den meisten Dingen im Leben kommt es auf die Dosierung an. Viele frisch verlobte Bräute werfen sofort Pinterest für ihr Hochzeitskonzept an und pinnen was das Zeug hält. Bräutigame werden mit Boards überhäuft in denen die Fotos der schönsten Brautsträuße und der aufwendigsten Trockenblumengirlanden gesammelt sind. Ein Meer aus Gartenhochzeiten mit Milliarden Lampions in Bäumen, Loungemöbel und Traubögen. Alles ist möglich! Oder doch nicht?

Manchmal treffe ich Brautpaare, die haben schon alles gesehen, ohne auf einer einzigen Hochzeit gewesen zu sein.
Wenn ich ein Konzept erstelle, überlege ich zuerst immer, was zum Brautpaar und zur Location passt und zu der Art Fest, das sie feiern wollen. Das ist der Ausgangspunkt für alle weiteren Planungen und auch meiner Kreativität. Manchmal sind es Reisen oder Orte, von denen meine Paare mir erzählen, Hobbies oder Leidenschaften, ihre Heimat oder ihr Lebensstil oder der Wunsch nach einer bestimmten Art von Feier. Davon lasse ich mich mitnehmen, fühle mich hinein und dann gebe ich dem ganzen eine Form. Meistens suche ich dafür passende Bilder im Internet und ja, auch bei Pinterest. Immer wieder zeichne ich auch selber etwas (ich zeichne furchtbar) oder bastele etwas in Photoshop, je nach dem was meine Ideen besser verständlich macht.
Pinterest nutze ich nicht, um mich zu inspirieren, sondern um zu visualisieren. Das ist ein wichtiger Unterschied. Denn mir geht es nicht darum, euch eine Pinterest-Hochzeit zu planen, sondern ein Gefühl zu vermitteln, wie EURE Hochzeit sein kann. Ganz persönlich auf euch zugeschnitten.

Pinterest & Hochzeitsplanung

Wer selbst seine Hochzeit plant, möchte sich natürlich Ideen holen und seinem Partner oder der/dem Trauzeug*in zeigen was man sich vorstellt. Das ist verständlich und auch sinnvoll, denn wer nicht jeden Tag damit zu tun hat, kennt sich auch meistens nicht so aus. Weder mit Trends noch mit verschiedenen Möglichkeiten der Tischgestaltung oder von Brautfrisuren. Aber wenn ihr das macht, bitte denkt dran, es geht um euch als Paar, was macht euch aus. Es geht nicht darum, jedes Ding aus Pinterest umzusetzen, sondern das zu finden, mit dem ihr euch wohlfühlt und was zu euch passt. Und auch, was realistisch und bezahlbar ist. Denn bei Pinterest findet man phantastische Bilder von phantastischen Dekorationen und Hochzeiten, aber viele davon sind aus anderen (wärmeren) Ländern mit fast sicheren Wetterverhältnissen und von Hochzeiten mit enormen Budgets.
In Deutschland sollte man für den Sommer eben doch meistens ein Zelt für eine Gartenhochzeit dazubuchen, denn sonst kann die Party ganz schnell ins Wasser fallen. Und dann sind auf einmal 5000 Euro mehr auf der Rechnung. Oder die 500 Lampions oder Pompoms in die Bäume zu hängen kostet die Dekorateure “mal eben” 5 Stunden zusätzlich. Mit Blumendekoration will ich gar nicht anfangen.

Und dann ist auf einmal der Pinterest-Traum geplatzt und der Spass ist weg. Deswegen finde ich es ganz wichtig zusagen, bitte lasst euch gern ein bisschen inspirieren und sucht mit Pinterest das, was ihr mögt. Aber richtig planen solltet ihr gemeinsam mit euren Dienstleistern. Fragt bei euren Floristen nach Ideen wie man etwas so ähnlich umsetzen kann, schaut bei Möbelverleihern oder auf Flohmärkten nach Deko, fragt den DJ nach passender Beleuchtung. Das sind Profis, die sagen euch was geht und was es kostet und welche Möglichkeiten ihr mit eurem Budget habt. Ein offenes Gespräch auf Grundlage eines Pinterestboards ist super und bringt euch und eure Hochzeitsplanung voran!

Oder ihr bastelt euch ein cooles Moodboard. Also ein echtes, haptisches. Das kann eine Pappe sein oder eine Pinnwand, auf der ihr Bilder, Stoffe, getrocknete Blüten, Haarschmuck oder was auch immer für euer Konzept steht, zusammen stellt. Das kann sich im Lauf der Planung verändern oder auch nicht, aber so könnt ihr ganz unbeeinflußt euer “echtes” Board gestalten!

Und natürlich… für Inspiration könnt ihr gern mal hier in meinen Pinterest-Boards stöbern 😀

Chrissie ♥ Hochzeiten

Ich bin Mrs. Right

Chrissie Spiess - Hochzeitsplaner München - Mr. Right Brautpaar Hochzeitsplanung

Hallo, ich bin Chrissie und ich bin bunt, lustig und kreativ. Und ich nehme euch mit in die Welt der Liebe und der Hochzeiten, ich freue mich!

Neues auf Facebook

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Länderflagge Deutsch
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.