Was zu beachten ist und wie sie gelingt

“Wir beide lieben Star Wars und haben uns auf einer Convention kennen gelernt, dürfen wir das auch auf unserer Hochzeit zeigen?“ Solche und ähnliche Fragen, werden mir als Hochzeitsplanerin immer wieder gestellt. Dabei geht es nicht immer um Star Wars oder konkrete Hobbies, sondern oft auch nur um das generelle Thema: „Brauche ich ein Hochzeitsmotto?“ Die Antwort darauf ist recht simpel, zumindest im ersten Schritt: Es ist eure Hochzeit, ihr entscheidet.

Warum ein Hochzeitskonzept generell eine gute Idee ist, habe ich schonmal erklärt: Bitte hier entlang

Nach welchen Kriterien wird entschieden

Oftmals haben Brautpaare Angst, wenn sie eine besondere Leidenschaft, wie eine Zeitepoche, einen Fußballverein oder eine Buch- oder Filmreihe als Motto ihrer Feier auswählen, könnte es den Gästen zuviel sein. Besonders, wenn sie gebeten werden, sich entsprechend zu kostümieren. Diese Angst kann berechtigt sein, denn solche Konzepte können sich auch schnell in eine Karnevalsveranstaltung verwandeln.

Das kann man verhindern, indem ihr euch Gedanken macht, wie man so ein Thema dezent einbinden kann. Also beispielsweise für eine Mottohochzeit zum Fußballverein die Blumengestecke in Vereinsfarben zu halten. Der Bräutigam und die Groomsmen tragen entsprechende Vereinssocken und die Blumenkinder dürfen im Trikot einlaufen. Damit hat man Akzente gesetzt und das Thema aufgegriffen, aber die Gäste haben trotzdem das Gefühl, auf einer Hochzeit und nicht einer Meisterschaftsfeier zu sein. Natürlich kann man die Gäste bitten, bei einer Great Gatsby-Party eine Fliege zu tragen oder sich mit einem angebotenen Anstecker für eines der 4 Häuser von Hogwarts zu entscheiden. Ob sie sich aber komplett im Style der 20er Jahre anziehen werden oder mit einem Besen anreisen, kommt doch sehr auf eure Gäste an.

Für eine erfolgreiche Mottohochzeit empfehle ich immer einen Blick auf die Gäste. Wer würde das mitmachen? Hätten die meisten Spaß an so einer Party, steht dem nichts im Wege. Wenn viele davon abgeschreckt wären, würde ich das Motto lieber sanft einfließen lassen. Beispielsweise als Gastgeschenke oder als besonders gestaltete Hochzeitstorte.

Mottohochzeit Hochzeitsmotto Hochzeitskonzept Hochzeitstorte Wald Baum Idee Hochzeitsplaner München

Ideen für eine Mottohochzeit sammeln

Wenn ihr das Gefühl haben, zu viele oder gar keine Ideen für ein Hochzeitskonzept zu haben bietet sich als Startpunkt eine Mind Map an. Also jeder notiert, was ihm wichtig ist, was ihm gefällt oder welche Art von Hochzeit er sich wünscht. Mit diesen Ergebnissen findet ihr als Paar einen Konsens und daraus entwickelt sich ein roter Faden. Vielleicht eine gemeinsame Leidenschaft fürs Reisen oder für Festivals. Oder für Zeit in der Natur.

Eines meiner Brautpaare kam gebürtig aus Deutschland und Österreich und lebt gemeinsam in der Schweiz. Also haben wir das ins Konzept aufgenommen und beispielsweise die Candy Bar mit besonderen Süßigkeiten aus diesen Regionen bestückt. Das ist doch eine schönere Variante die besondere Geschichte des Paares zeigen als alles mit Landesflaggen zu tapezieren.

Die Mottohochzeit visualisieren

Passend zu dem von euch gewählten roten Faden stellt ihr euch am besten ein Moodboard aus Fotos zusammen. Entweder als echte Collage oder auch digital. Dort findet sich alles, was zur Hochzeit gehören soll, passende Brautsträuße oder Tischdeko, Ideen für Kleider, Anzüge, Frisuren, Gastgeschenke, Einladungskarten, Torten. Eben alles, was wichtig für eure Feier ist. Dieses Moodboard ist eine perfekte Grundlage zur Kommunikation mit Dienstleistern wie Floristen oder Konditoren, denn damit verstehen sie sofort, was ihr euch vorstellt. Und ihr könnt auch Inspirationen für eure Gäste vorbereiten. Nicht jeder weiß, wie er sich passend zu einer Gatsby oder Star Wars Mottohochzeit anzieht, da können ein paar Bilder und Tipps schon helfen.

Mottochochzeit Hochzeitsmotto Surferhochzeit Festivalhochzeit Hochzeitsplanung Hochzeitsplaner München

Passt das Motto zur Hochzeitslocation?

Wenn ihr schon eine Location ausgesucht habt, macht es natürlich Sinn, das Motto damit zu verbinden. Eine Prinzessinnenhochzeit in einem Gartenzelt kann ein recht schwieriges Unterfangen sein, deswegen sollte das passen. Mit Dekoration kann man vieles ändern und anpassen, aber aus einer Jagdhütte wird so schnell kein Beach Club. Aber mit Tauen, Dekostoffen in weiß und blau, Schalen mit Sand und Muscheln kann man in einem rustikalen Ambiente beispielsweise schnell ein maritimes Flair schaffen. Es muss also kein Restaurant in einem Fischerhafen sein. Aber eine Scheune wird nunmal kein urbanes Loft, egal welche Dekoration man nutzt.

Ein Hochzeitsmotto ist absolut kein Muß, aber zumindest einen roten Faden sollte eine Hochzeit haben. Er gibt Struktur und einen Vorgeschmack, er lädt die Gäste ein mitzukommen und sich einzulassen. Und das wichtigste ist: Er spiegelt euch beide als Paar wieder. Sei es nun in Akzenten, dem vollen Motto oder auch nur einem sich wiederholenden Farbkonzept.

Na, habt ihr jetzt Lust auf eine Mottohochzeit bekommen? Ich auch! Ruft mich an, dann machen wir das gemeinsam 🙂

Chrissie ♥ Hochzeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.